Nächste Netzwerktreffen Feb / März 2016 auf einen Blick

Geschrieben von am 6. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge, bio-vogtland

Es ist an der Zeit, uns gemütlich unter „Gleichgesinnten“ zusammen zu setzen. Dies sind offene Abende für alle Interessierte an alternativen Lösungen in jeglichen Lebensbereichen. Wir Organisatoren informieren gern über aktuelle Projekte und Veranstaltungen in der Region. Anschließend freuen wir uns auf ein Wiedersehen und Kennenlernen neuer Menschen in unserer Vorstellungsrunde und dem anschließenden freien Austausch.

Schmölln, Mi, den 24. Februar 2016, 19:00 Uhr

Othala e.V., Naumannstr. 14, Schmölln
Anmeldung: Ulrike Rußner ・ Tel. 03661-673524 ・ E-Mail info@ulrike-russner.de
Weitere Infos: Details | Flyer

Chemnitz, Do, den 25. Februar 2016, 19:00 Uhr

Praxis für persönliches Wachstum, Beyerstr. 23, 09113 Chemnitz,
Anmeldung mit E-Mail info@miteinandersein.net, Facebook oder telefonisch bei Uwe Reiher Tel. 03772-817767.
Weitere Infos: Detais | Flyer | Einladung Facebook

Olbernhau, Di, den 1. März 2016, 19:00 Uhr

JUZ Kleinneuschönberg, Olbernhau
Anmeldung bei: Yvonne Scholz, Tel. 037360-71467, E-Mail yvonne-scholz@t-online.de
Weitere Infos:
Details

Zwickau, Do, den 3. März 2016, 19:00 Uhr

Teevergnügen, Rudolf-Breitscheid-Str. 5, 08112 Wilkau-Haßlau, www.teevergnuegen.de
Bitte anmelden bei Madlen, Tel. 0174-1902705 ・ E-Mail: frau-elster@web.de
Weitere Infos: Link im Veranstaltungskalender | Flyer | Einladung bei Facebook

Waldenburg, Fr, den 11. März 2016, 18:30 Uhr

Sonnenzentrum Waldenburg, August-Bebel-Str.4a, 08396 Waldenburg
Anmeldung bei Kristin Hemmerle an mit E-Mail: hemmerle.kristin@arcor.de oder Tel. 03723  – 6792912
Weitere Infos: Detais | Flyer Link | Einladung Facebook

Schwarzenberg, Do, 17. März 2016, 19:00 Uhr

Galerie u. Kulturladen Rademann, Obere Marktgässchen 3, Schwarzenberg, www.galerie-rademann.de
Anmeldung bei Ann König ・ Tel. 0176-56892679 ・ E-Mail info@bio-erzgebirge.de
Weitere Infos: Details | Flyer

Alle Daten ohne Gewähr.

© Ann König, Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Neues Infoblatt bio-(vor)erzgebirge Feb-Apr 2016 erschienen

Geschrieben von am 6. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge

bio-erzgebirge_2016-1-1

Neues Infoblatt bio-(vor)erzgebirge für die Monate Feb-Apr 2016

Themen im Infoblatt u.a.:

Beiträge:

  • Was ist der tiefere Sinn eines Netzwerkes? Seite 1 | Online ausführlich lesen LINK
  • Einjähriges Jubiläum des „Lebensmittelpunktes“ in Zwickau Seite 3
  • Rezepttipp: Kohlrabispaghetti mit Grünkohl und Süßkartoffelchips Seite 3
  • Lieblingskraut: Wilder Feldsalat Seite 4
  • Homöopathische Behandlung chronischer Erkrankungen bei Tieren Seite 5
  • Neue Reihe: Über das gesunde Ich, Du und Wir in Beziehungen von Felix Falkenhahn Seite 8
  • Alles, was wir geschehen sehen, ist die Folge dessen, was wir sind Seite 9
  • Gartentipp: Willkommen im Jahr des Affen Seite 9 | Online ganzen Beitrag lesen LINK
  • Erfahrungsbericht Offenes Haus: Offen-Miteinander-Sein Rückseite
  • Jetzt an jedem Voll- und Neumond Das weltweite Klangnetzwerk Rückseite

Vorgestellt:

  • Café Anna Crottendorf von Christine Meyer Seite 3
  • Die Mischung macht’s! – Praxis für ganzheitliche Medizin Matthias & Jana Bina Seite 7
  • Praxisorientierte Neue Homöopathie – Mandy Goller Seite 7
  • Kinesiologie erlernen und Brain-Gym® – Instructor werden – Anja Planken Seite 7
  • Einladung zu Infoworkshop und Geistheiler – Ausbildung 2016 – Karin & Michael Naumann Seite 8
  • Aloe Vera frische ganze Blätter – Versandt Seite 8
  • Der sanfte Weg zur Wunschfigur Seite 10
  • Kunsthof Eibenstock Neueröffnung Kunstcafé  Seite 10
  • WORTE haben MACHT – Nutze sie! – Uta Pleißner Seite 11
  • Werbe-TEXTE – kurz und knackig – Eva Lindner Seite 11
  • Das Zentrum für Geomantie, Radiästhesie und Geopathologie in Chemnitz – Seite 11

Verantsaltungstipps / Ausbildungen / Seminare

  • Messe AUTHERA Seite 2 | Online Informationen LINK
  • 3. Marienberger Pflegetage Seite 6
  • 10. Chemnitzer Impfsymposium Seite 6
  • Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie Seite 7
  • Feldenkrais Kurs bei Zähneknirschen, Kieferpropleme Seite 8
  • Urlaub, Qi Gong Kur und Meer Seite 9
  • Seminar: Lebendige Beziehungen mit Felix Falkenhahn Seite 9
  • Neue Frühlingskurs: Qi Gong in Thalheim / Jahnsdorf Seite 9
  • Feldenkrais-Kurs: GELENKSCHONEND UND GESCHMEIDIG gehen können Sie lernen! Seite 10
  • 8. Frauenmesse „Bella Vita“ in Chemnitz „Vom LEBEN berührt SEIN“ Rückseite | mit Besucherstimmen online lesen LINK

Infoblatt Online-Lesen LINK

Auslagestellen erfragen oder neue Möglichkeiten zum Auslegen/Verteilen, Zusendung per ABO direkt nach Hause bitte melden bei Ann König: info@bio-erzgebirge.de

© Ann König, Alle Rechte vorbehalten

13. Welt-KLANG-heilungstag am 14.2.2016

Geschrieben von am 5. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge

Klänge zum Valentinstag in Herzverbundenheit für Mutter Erde, Globale Harmonisierung und weltweiten Frieden und Heilung.

Worlds Sound Healing Day

Sei dabei am 14.2.2016 um 12.00 Uhr mittags ob in einer Gruppe oder allein mit Tönen, Singen, musizieren, …. mit harmonischen Schwingungen.

Weitere Informationen mit Sound zum Download: www.worldsoundhealingday.org

Folgende Veranstaltungen in Deiner Nähe

WALDENBURG: Einladung zur Klangmeditation anlässlich des Weltklangheilungstag am 14.02.2016 um 13 Uhr, Klang & Energie, Pachtergasse 8, Waldenburg, Anmeldung erforderlich unter 0172-3577537 oder info@klangschalen-energie.de, www.klangschalen-energie.de | Flyer

LÜBECK: Klangmeditation mit Michael Bartsch am 14.2.16 um 11.Uhr in 23564 Lübeck, Stresemannstr.15 Hinterhaus. Ich bitte um Anmeldung bis Fr.,12.2.16 per Tel. 0451-3177485 oder E-Mail (klangpfade@drachenkraft.de). Kurzinfo auf www.drachenkraft.de

MEISSEN:   14.2.2016
1. Teil: Tönen zum Klangheilungstag 11.30 – 12.30 (Teilnehmerzahl unbegrenzt), Wertausgleich: Spende für „Patenschule Bodhkarbu/ Ladakh“ des Dharma-Chakra e.V.
2. Teil: Klangerlebnis mit Ines Reichel und Birgit Braun ca. 13.00 – 14.30, Wertausgleich: 25 €, Bitte meldet Euch dafür verbindlich an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Wo: DrachenZentrum www.drachenzentrum.de, Marktgasse 15, 01662 Meißen, Infos und Anmeldung:
Birgit Braun, E-Mail: klang@schloss-gersdorf.org, Tel.: 0179 – 535 11 66 Flyer

Weitere Veranstaltungen folgen. Bitte melden info@miteinandersein.net

 

© Ann König, alle Rechte vorbehalten.

 

 

 

Erfahrungsbericht: Offen-Miteinander-Sein

Geschrieben von am 3. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge

716630_web_R_K_by_angieconscious_pixelio.de
 Foto: „Gemeinsam statt einsam“ angieconscious / pixelio.de

Erfahrungsbericht „Offenes Haus“ von Marvita

Tief in mir drin fühlte ich mein Leben lang eine Sehnsucht – die Sehnsucht menschlichen Miteinanders. Genau in dieser Sehnsucht wurde ich stark geprüft. Ich war in eine Familie hineingeboren, in der es vor allem Unverständnis gab- und ich, ein hochsensibles Wesen, landete nun da, wo „der harte Lebenskampf“ Priorität hatte. Dazu kam, dass ich mit den Eltern als 2-jährige aus der schlesischen Heimat vertrieben wurde. Ich spürte auf der menschlichen Ebene ein ständiges Getriebensein – auch wenn ich das Wissen des „Alles-ist-mit-allem-verbunden“ hatte. Diese beiden Seiten der Medaille standen im ständigen Widerstreit, zumal ich die schmerzhafte Erfahrung sammeln mußte, dass ich ,die alles in die linke Hand nahm, so nicht gewollt oder anerkannt wurde. So verlief mein Leben in diesem ständigen Suchen nach meiner Mitte. Welch Glück, denn so lernte ich , auf dieser Erde als göttliches Wesen MENSCH zu werden. Doch eines blieb – die Sehnsucht als Motor dieses Lebens – zu erkennen. Mit fast 70 Jahren entdeckte ich dann auch ,ein wunderbares Instrument für mich zu nutzen – das Internet, d.h. erst wehrte ich mich, aber als mich dann eine innere Botschaft von Erzengel Michael erreichte, die lautete: „Du brauchst kein INTERNET wenn Du INNERNET hast“ – öffneten sich plötzlich und scheinbar widersprüchlich meine Barrieren – und Schritt für Schritt begann ich, mir das Medium „zu erobern“. Und da liefen mir wunderbare Botschaften über den Weg , so auch der Rundbrief von „bio-erzgebirge“. Und „Erzgebirge“ , das stand für meine Kindheit. (Jetzt lebe ich in Thüringen), doch die Herzverbindung ins Gebirg` intensiviert sich vor allem im Advent. Und da zu wissen, jemand öffnet sein Haus, sein Herz, sein Miteinander-Mensch-Sein – und ich kann eintreten – nicht als Besuch – sondern als menschliches Wesen, das ein Stück Leben teilen will und kann.

Und so fuhr ich also nach Breitenbrunn (dort, wo meine „Erzgebirgsgeschichte“ begann) – und fand bei Ann König und ihrer Familie das, was mein Herz ersehnte. Und ich fühlte mich willkommen, gesehen, angenommen ,wohl,…. Und wenn ich nun außer der Dankbarkeit auch den Wunsch in die Welt trage:

Kommt, seid einfach, seid da, seid willkommen – dann webt sich das Netz weiter – das Netz der Menschen, miteinander auf dieser Erde zu sein.

© Margitta Krell, alle Rechte vorbehalten.

 

Gartentipp zum Infoblatt

Geschrieben von am 3. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge

Gartentipp (vollständiger Beitrag) zum Infoblatt bio-(vor)erzgebirge Februar-April 2016 Seite 10

Willkommen im Jahr des Affen

selfie-413162

Nach dem chinesischen Kalender ist dieses vorwitzige Tier, das für viel Bewegung steht, themengebend für 2016. Es steht für ein progressives und lebendiges Jahr. Das können wir uns alle nur wünschen, auch für die Natur. Nach dem Hitzestress des Vorjahres war nun von Dezember zu Januar ebenfalls eine relativ trockene Zeit. In Regionen, in denen sonst viel Niederschlag kam ist nun Mangel angesagt. Der Schnee fehlt bei uns in jedem Fall. So er noch im Februar kommt, zusammen mit Frost, wäre es gut für die Natur. Oftmals haben wir im Gebirge gerade in dieser Zeit mit Kahlfrösten zu rechnen, die bei trockenem Boden noch gefährlicher sind. Daher sollte gerade in diesem Jahr alles was an sonnenbestrahlten Hauswänden oder in Kübeln sitzt gut behütet werden. Einmal mehr an Wassergaben denken aber auch an Frostschutz mit atmendem Material.

Gibt man diesem „Wintergießwasser“ etwas Huminsäuren (1-2 g Lignohumax AM auf 10 l Wasser oder 50 ml Humisol auf 10 l Wasser) hinzu hilft das, damit weniger Eiskristalle in und um die Pflanzen herum entstehen. Den gleichen Effekt kennen diejenigen, die viel im Garten mit Mischungen aus Komposterden, Laub und Tongries etc. arbeiten. Auch die Freunde, die von mir beworbene Kakaoschalen als Mulch einsetzen werden beobachten, dass die Pflanzen dort frostbeständiger sind.

Ich bin kein Prediger für den Klimawandel, aber was 100% fest steht ist, dass die Jahreszeiten sich verschoben haben und es gerade auch bei uns im Frühjahr trockener wird. Das betrifft gerade die Zeit, in der wir anfangen wollen zu säen und zu pflanzen. Es wird immer wichtiger die Oberfläche vor Austrocknung zu schützen und damit auch die Schicht, die das meiste Bodenleben hat bzw. haben sollte. Daher lege ich allen Gartenenthusiasten einmal mehr die Kakaoschale ans Herz als Mulch und Bodenverbesserer, gern natürlich gemischt mit vorgetrocknetem Grünmulch. Kakao ist von Natur aus etwas ölig. Viele stört das. Das sollte es aber nicht. Diese minimalen öligen Bestandteile (Lipide) sind das, was Bodenpilze, insbesondere dabei gerade die Arten die wir wollen, zum Fressen gern haben. Daher nicht böse sein, wenn nach dem Streuen der Schalen die Fläche zum Teil kurzzeitig etwas weiss wird. Das ist ein landläufig Zersetzungsschimmel genannter Pilz (Strahlenpilz), der Pflanzen nicht an-greift sondern Ihnen aus der Zersetzung lebenswichtige Stoffe zur Verfügung stellt. Eine so geartete luftige Oberfläche macht nicht nur die Arbeit im Garten leichter sondern regelt eben auch Wärme- und Wasserhaushalt besonders positiv. Für schwere und „klumpige“ Böden ist zusätzlich entweder die Einbringung von Zeolith hilfreich mit Körnungen von mindestens 3 mm oder als Mischprodukt unser Agrostim Z. Beide Produkte verbessern die Porigkeit von Böden entscheidend und erhalten durch-schnittlich ca. 3 Jahre diese Porigkeit je nach biologischer Aktivität des Bodens.

Da nun wieder viele ungeduldig werden für Aussaaten gebe ich von meiner Seite eher den Tipp noch etwas zu warten. Besser etwas später aussäen und dafür gerade die hartschaligen Samen vorher mit warmen Wasser einweichen bzw. mit heißem Wasser übergießen. Die Temperatur ist der entscheiden-de Faktor für das Signal zur Keimung um diese zu beschleunigen. Wer gleichzeitig seine Samen vor Aussaatbeginn schützen bzw. zur besseren Keimung anregen will kann zusätzlich mit Hilfsstoffen aus der Natur wie Humisol, Ligno Aktivator (algenhaltiges Produkt), Agrostimulin (schwer und langsam keimende Samen) oder Lignohumax AM arbeiten. Der Aufwand ist mehr wie gering und die Produkte sind im Nachhinein auch weiter für die Pflanzenpflege verwendbar. Somit stehen dann nicht unnötig Produkte herum, die nur selten gebraucht werden, sonder tun noch zusätzlich während der Vegetationsperiode Ihren Pflanzen etwas Gutes.

Autor: Dipl. Ing. Uwe Böhm · Hohndorf
Tel. 03725 – 4499702 · www.natur-concepts.de

© Uwe Böhm, alle Rechte vorbehalten.

8. Frauenmesse „Bella Vita“ in Chemnitz 19.-20.03.2016

Geschrieben von am 3. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge

8 Jahre Frauenmesse „Bella Vita“ in Chemnitz

„Vom LEBEN berührt SEIN“

8. Frauenmesse „Bella Vita“ am 19/20.03.2016

Vollständiger Beitrag von Bella Steudel (ohne Besucherstimmen im Infoblatt bio-(vor)erzgebirge Feb-Apr 2016 Rückseite

Dankbar, zufrieden und glücklich blicke ich auf die nunmehr sieben Frauenmessen zurück.

Frauenmesse_Besucherstände-1

Der Erfolg und die Beliebtheit der Messe führten dazu, dass die kommende 8. Messe nun erstmalig an 2 Tagen stattfinden wird. Ganz im Sinne des neuen Mottos „Vom LEBEN berührt SEIN“ können sich Frauen über die Themen Weiblichkeit – Gesundheit – Spiritualität informieren, neue Impulse in den Bereichen der ganzheitlichen Lebensgestaltung, Work-Life-Balance, Gesundheit & Wohlbefinden bekommen und einen besonderen Erlebnistag genießen. Auch Männer sind als Besucher und Aussteller herzlich willkommen!

_1SG4672 (2)

Orientalische Tanzshows mit Suhana & Castano (Livetrommeln) sowie Intchi, Mantra-Dance mit Bella Steudel, Kristallschalen-Klangdarbietung mit Manuela Kirchberger bilden die Höhepunkte des umfangreichen Bühnenprogramms.

Über 50 AusstellerInnen halten Angebote, wie Gesundheits-, Ernährungs- und Lebensberatung, Fasten, Wellness- und Styling, hawaiianische Lomi-Lomi-Massage, Kosmetik, Edelsteine, Schmuck, Mode, indische Astrologie und Handlesekunst, Frauen-Fitness, Familienaufstellungen, Homöopathie, Infos über das Berufsbild Heilpraktiker, CD’s, Bücher, Malerei und vieles mehr bereit.

 

_1SG4686 (2)

In den zahlreichen Vorträgen und Workshops informieren die ReferentInnen über alternative Heilmethoden, Ätherische Öle, Wege zur Wunschfigur, Entgiftung, Hawaii-Reise zu Delfinen, Darmgesundheit, Bachblüten, Klang-Massagen, astrologische Prognosen 2016, Frauen im Orient u.v.a.m.

Alle, die sich Fragen stellen zu ganzheitlichen Lebenskonzepten und Ernährung erhalten neue Inspiration und Lebenshilfe. Menschen mit Rückenproblemen, Kopfschmerzen und anderen gesundheitlichen Störungen können sich Rat zu alternativen Heilmethoden und natürlicher Gesundheit holen. Wer schon immer etwas über Heilkraft der Tiere, Zellerneuerung wissen wollte, welche Wildkräuter essbar sind oder wie eine Fastenwoche abläuft, erfährt auf der Messe mehr darüber.

Hier sind einige Rückmeldungen nach der 7. Frauenmesse 2015 aus der Sicht der Ausstellerinnen und Besucherinnen:

„Liebe Bella & Diana, hier nochmals mein Dank an euch/alle für die Orga der Frauenmesse!!! Die Atmosphäre war wieder beispielhaft und wunderbar angenehm. Einige Aussteller sagten, dass es in Chemnitz ganz anders ist … interessierte Besucher, viele lachende Ge-sichter und ein Tag sei einfach zu kurz“.  E.Li.

„Die Messe habt ihr wirklich toll organisiert! Ein großes Lob an euch BEIDE! Da steckt richtig Arbeit drin…!“ Uta Mau

 „Wir drei trafen uns am 21.3. um 14.00 Uhr zum Besuch der Frauenmesse vor dem Kraftwerk. Beim Hula-Tanz mit Bella…war für uns besonders die Bedeutung der einzelnen Gesten interessant und so bereitete uns das Mitmachen richtig Spaß. Zwischen den Bühnendarbietungen schlenderte jeder für sich zu den verschiedenen Ausstellern und nahm dabei etliche Anregungen, wie vor allem die zur gesunden Ernährung und zur aktiven Lebensweise mit. Die vom Personal des Kraftwerks selbst gebackenen Plätzchen ließen wir uns beim Kaffeetrinken schmecken und tauschten dabei unsere Eindrücke aus. Dabei stellten wir fest, dass für jeden etwas dabei war. Begeistert waren wir auch von den Auftritten und den Kostümen der Orientalischen- wie auch der Bollywood-Tänzerinnen. Ein Nachmittag ganz nach unserem Geschmack und im Ergebnis mit neuen Vorsätzen, besonders dem, sich selbst etwas Gutes zu tun, ging zu Ende und froh gestimmt traten wir den Heimweg an.“ Christine, Regine und Martina

„Die so individuelle Messe der Frau, zu spüren von Jahr zu Jahr das wachsende Selbst-Bewusstsein der Frauen – gefüttert durch die Messe und deren kreativen Vorträgen. Zu spüren ist der Weg ins Autark-Sein! Gibt es einen reiferen Weg? Mein Dank! Gerlinde B. „

„Liebe Bella, die Messe habe ich als sehr stimmig empfunden…viel positive und starke weibliche Energie. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.“ Doreen P.

 

Liebe Frauen, lassen Sie sich DAS besondere Erlebnisevent zum Frauentag schenken!

Ort: Kraftwerk e.V. in 09112 Chemnitz, Kaßbergstr. 36  Eintrittspreis. 1 Tag – 7 €, 2 Tage – 12 €

Info: www.lebensschule-bellavita.de

Veranstalterin: Bella Steudel, Tel. 0371 4447889, www.bella-kalima.de

Für Aussteller: Diana Wugk, Tel. 0173 1464101, frauenmesse.bellavita@aol.de

 

© Bella Steudel, alle Rechte vorbehalten

 

Gedicht: „Mit dem Rücken zur Wand“

Geschrieben von am 2. Februar 2016 | Abgelegt unter bio-(vor)erzgebirge, für's Herz, Poesie, Gedichte, Weisheiten

Herzlichen Dank Michael Zinnen für dieses Gedicht:

Mit dem Rücken zur Wand

 Mit dem Rücken zur Wand stehe ich hier,
vor Wänden, die nicht mal meinen Rücken schützen.
Der nächste Untergang rollt stetig auf mich zu,
Hoffnung verloren, zeitloses Grauen, keine Formeln nützen.

 Mit dem Rücken zur Wand rücken andere Wände näher.
Ausweg vermauert, ins Kleinste gekauert, belagert, belauert
wird plötzlich mir klar, die Wand war nie da, nur suggeriert.
Hab selbst mich gefangen, mich hingekauert und eingemauert.

 Mit dem Rücken zur Wand stehe ich hier,
vor Wänden mit Fenstern und einer Tür.
Unendliche Weiten breiten sich vor mir aus.
Ich lache erleichtert und befreit und finde endlich zu mir (und zu Dir)

 

© Michael Zinnen, alle Rechte vorbehalten.

Nächste Einträge »