Aktuelles aus dem Netzwerk Freiberg im Januar 2019

Geschrieben von am 5. Januar 2019 | Abgelegt unter Region Freiberg, Region Südwestsachsen

.

Liebe Freunde & Partner im Raum Freiberg,

eine neue Zahl begleitet uns die nächsten 365 Tage. Das Jahr 2019 hat nun begonnen – ein Neuanfang? Da sich die Zeit rasend schnell bewegt, verschwimmen gestern, heute, morgen, 2018,2019, 2020 im immerwährenden JETZT-Moment. Beobachten wir die Natur, so befinden wir uns in der Zeit der Innenschau, des Hineinfühlens und der Ruhe.  In dieser lichtarmen Jahreszeit, haben wir die Gelegenheit uns zu reflektieren und neu zu orientieren. Da der Mensch mit der Natur verbunden ist – oder sein sollte, stehen uns gerade jetzt Energien zur Verfügung, die blinden Aktionismus und Pläne schmieden weniger fruchten lassen. Mutter Natur schläft und schöpft neue Kraft – Mensch sei still und schöpfe neue Kraft! Mit dem hineinströmen von mehr Licht, entsteht auch ein neuer Schub von Veränderung und mehr Energie für unsere Wünsche und Vorhaben. Haben wir Geduld und Vertrauen, wird sich 2019 so entfalten wie es sich jeder wünscht.

Ich wünsche euch allen ein Jahr voller Klarheit, Frieden, Wahrheit, Freiheit, Gesundheit und viel Humor!

Herzlichst

Sebastian


Veranstaltungshinweise

11.01. Vortrag Stressbewältigung durch Achtsamkeit mit Andreas Bohn in Freiberg Details
14.01. Übungs- und Heilkreis Schule der Geistheilung nach Horst Krohe bei Zauberwege Details
17.01. Backkurs Dinkelkeimbrot bei Zauberwege in Riechberg Details
19.01. Meditatives Töpfern in der Töpferei-Janett in Freiberg Details
21.01. „Die Mondin ruft” – ein Fest für Frauen in Riechberg Details
30.01. Impfstammtisch in der Salzgrotte LaVita in Freiberg
31.01. Miteinandersein Treffen in der Naturheilpraxis Gert Wolf in Freiberg Details
02.02. Im Bauch von Mutter Erde – Schwitzhütten‐Reise in Riechberg Details


Bestehende / geplante Gemeinschaftsprojekte im näheren Umkreis

Ein Leben in einer Gemeinschaft mit bewussten Menschen und gemeinsamer natürlicher Landnutzung zur Selbstversorgung ist der Traum vieler von uns im Netzwerk. Hier findet Ihr eine Übersicht von Projekten:

Gemeinschaftsprojekte – Mithelfende und Grundstücke gesucht und angeboten


Stellenangebot

Das Café im Grünen – auch „Wächterhaus“ genannt – sucht ab sofort eine/n zuverlässige & kreative Köchin / Koch.
Interessiert? Dann schau dir diesen Link an


Ideenkonzept zur Einrichtung eines Zentrums des MiteinanderSeins u.a. in Freiberg

Vorstellung: Konzept zur Einrichtung eines Zentrum des Miteinanderseins

Projekt Schützenhaus Freiberg

Ab sofort werden größere und kleinere Gewerbe – oder Wohnungsräume für die Nutzung der verschiedensten Art, im Schützenhaus auf der Chemnitzer Straße in Freiberg angeboten. Wer sich für die Zukunft neu orientieren möchte und neue Wege gehen will – allein oder im Miteinander, als Verein oder Organisation – ist herzlich zu einem individuellen Besichtigungstermin eingeladen.
Bitte meldet euch bei Interesse bei:
Marvin Bretschneider * Mail: marvin.bretschneider@icloud.com * Tel: 01525 4678647


Neuigkeiten

Kinder demonstrieren gegen Handy-Sucht der Eltern

Der kleine Emil liebt seine Eltern über alles. Nur eins nervt den Siebenjährigen total: dass Papa ständig auf sein Smartphone guckt. Deshalb hat der Schüler aus Eppendorf nun eine Demo organisiert. Das Motto: „Spielt mit MIR! Nicht mit euren Handys.“ Link


Ohne Smartphone in die Schule – ja, das geht

An Frankreichs Schulen sind Handys seit September verboten. Und das funktioniert erstaunlich gut. Die Schüler spielen wieder mehr, mobben weniger und sind konzentrierter. Link


Lasst die Alten ran!

Junge sind schwungvoll und technikbegeistert, Mittlere gesetzt und effizient; und Alte — eher überflüssig, oder? Der Irrtum beginnt dort, wo wir überhaupt versuchen, eine Rangordnung zwischen den Generationen herzustellen, die einen zu hätscheln und die anderen auszugrenzen. Senioren haben oft weniger Zugang zu neuen Kenntnissen und Methoden. Wenn es ihnen aber gelingt, sich von der Macht zu lösen, sind sie eine unschätzbare Bereicherung für Veränderung. Link


Ökologisch und gesund: Berlin könnte fast komplett regional versorgt werden.

Theorie und Praxis klaffen leider oft weit auseinander, doch die berühmte »Was-wäre-wenn-Frage« kann durchaus ganz reale Veränderungen einleiten. In diesem Fall wollten Wissenschaftler die Frage klären, ob sich europäische Großstädte vollständig regional ernähren ließen. Ins Visier nahmen sie die vier Metropolen Berlin, London, Mailand und Rotterdam. Bei der deutschen Hauptstadt erhielten sie besonders ermutigende Ergebnisse. Link


Smog ade! In der chinesischen Forest City sollen mehr Bäume als Menschen leben.

Nahe der chinesischen Metropole Liuzhou regt sich etwas Besonderes: Dort bauen die Chinesen aktuell eine grüne Waldstadt mit über 40.000 Bäumen und 1 Million Pflanzen. Die Nation ist arg gebeutelt durch Luftverschmutzung und Smog-Alarm, nun soll ein neuer Ansatz her und den Menschen wieder echte Lebensqualität bringen. Link


Menschliche Emotionen können die Realität physisch formen

Drei verschiedene Studien, die von verschiedenen Teams von Wissenschaftlern durchgeführt wurden, bewiesen etwas wirklich sehr Außergewöhnliches. Menschliche Emotionen formen buchstäblich die Welt um uns herum. Nicht nur unsere Wahrnehmung der Welt, sondern die Realität selbst! Link


Nachgedacht

Wenn du nichts von der Welt forderst, noch von Gott, wenn du nichts willst, nichts suchst und nichts erwartest,
dann wird der «höchste» Zustand uneingeladen und unerwartet zu dir kommen.
Nisargadatta Maharaj


Kontakt:
Sebastian Conrad
Koordination Netzwerk MiteinanderSein Raum Freiberg
Tel. / Whatsapp: 0162-7703001 | E-Mail: freiberg@miteinandersein.net
© Sebastian Conrad 2019. Alle Rechte vorbehalten.

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.