Heilpflanze des Monats Mai 2019: Kletten-Labkraut

Geschrieben von am 8. Mai 2019 | Abgelegt unter Alle, Region Ostsee

Wikipedia: Galium aparine01.jpg

Aus dem aktuellen Rundbrief vom Netzwerkpartner Dr. Jörg Köhn (Ostsee) entnommen. Vielen Dank.:

Nach Springkraut – empfindlich – Rotem Storchschnabel – Heiler der Schilddrüse und des Immunsystems – wuchert sich jetzt auch immer stärker ein Gemüse- und Heilkraut, das Klettlabkraut, Galium verum (auch G. aparine). Einige seiner Heilwirkungen ähneln u.a. Schwarzen Holunder. Stehen für Konfliktheilung und werden auch bei Epilepsie (als Tee oder frisch  als Gemüse)  eingesetzt. Auch epileptische Leiden haben ihre Ursache in ungelösten Konflikten (mehr dazu z.B. bei Rudolf Steiner in Werner Christian Simonis Heilpflanzen und Mysterienpflanzen). Die Wirkungen von Klettlabkraut und Labkraut sind auf Grund ihrer Inhaltsstoffe laut Literatur gleich. Während das gelbblühende Labkraut zur Herstellung des Käselabs verwendet wurde und heute in (Stein)Gärten als Zierpflanze „überlebt“; ist das Klettlabkraut mit seinen kleinen, unscheinbaren als „lästiges“ wucherndes, rankendes Unkraut, das überall kleben bleibt, eher unbeliebt.

Die Traditionelle Chinesische Medizin beschreibt das Labkraut als Mittel gegen Epilepsie. Das Kraut hilft frisch oder als Tee als Blasen- und Nierenmittel z.B. bei Blasenentzündung mit Schmerzen und gelbem Harn, bei Nierensteinen und Ödemen, geschwollenen Lymphknoten (Immunsystem – Milz) oder Krankheiten der Haut, wie Entzündungen, Schuppenflechte, Akne (Lunge) Schmerzen unter den Rippenbögen (Zwerchfell) und Brechreiz, dessen Ursache oberhalb des Magens liegt. Es wird auch bei Lebererkrankungen wie Gelbsucht eingesetzt. Klettlabkraut schmeckt bitter und salzig („Medizin muss bitter sein!“). Das frische oder getrocknete Kraut kühlt ähnlich der Pfefferminze bei Entzündungen, toxischer und feuchter Hitze und wirkt so mild Qi-, Schleim und Blutstagnationen im Unteren Erwärmer entgegen.

Bei Anwendung als Tee: 3-6g auf 1/2l heißes Wasser. Äußerlich wird das Kraut ähnlich dem Frischsaft vom Wegerich Frischsaft angewendet, als Auflage bei Hautleiden oder als Tee-Kompresse Das „junge“ Kraut ist würzig uns lässt sich gut als „Gemüse“ und in Salaten einsetzen.

In der europäischen „Volksmedizin“ kennt man das Heilkraut unter den Krankheitsbildern der „äußeren Haut“ – m Flechten, Ekzemen, Fingernagelgeschwüren, Hautunreinheiten am besten als frischer Saft aufgetragen, der „inneren Häute“ – Zungenentzündung, Magen- und Darmschleimhautentzündung, Blasenentzündung und –gries, Nierengries und –steine. Die langfristige Anwendung des Tees soll auch helfen, Übergewicht zu reduzieren …. Ein Tipp also auch für mich.

In diesem Sinne bleiben Sie gesund.
Herzlichst Ihr Jörg Köhn

Bleiben Sie gesund. Herzlichst Ihr Jörg Köhn

Nächste Termine:

Die Kräuterwanderung im Mai findet am 11. um 14 Uhr in Heiligenhagen statt. Für Ihre „Eintrittskarte“ zur Wanderung mit anschließend Kaffe und Kuchen bringen Sie bitte 10 € mit.

Das monatliche Seminar findet am Dienstag, 14 Mai, 16 Uhr, in der Poseidon-Apotheke, H.-Ibsen-Str. 29, Rostock-Evershagen, zum Thema: „Mitgefühl in Kügelchen – Was alles steckt hinter der Homöopathie?“ statt. Der „Geist des Mitgefühls“ inspiriert (diktiert) Anthony William ins rechte Ohr (März-Seminar) … Auch dabei geht es darum Heilung zu ermöglichen bzw. zu unterstützen … und auch zu entgiften (Leber – April-Seminar) …  Sie sind herzlich eingeladen und dürfen mich wie gewohnt, mit Ihren Fragen löchern. Teilnahmegebühr 5 €.

Kunst offen in Mecklenburg 8.-10. Juni Pfingsten 2019.
„Kunst hilft heilen“ Der Heilpraktiker Dr. Jörg Köhn und der Arzt und Maler Dr. Günter Zschämisch stellen den vielfältig fördernden Einfluss von Kunst und Kreativität auf Heilung und Gesundheit dar.
Sonntag 10-17 Uhr und Montag 10-15 Uhr. Büdnerreihe 20a, Heiligenhagen

Termine für das Jahr 2019:

  • Seminare, wie immer am 2. Dienstag des Monats, 16 Uhr (außer Februar), in der PoseidonApotheke.
  • Kräuterwanderungen je nach Winterverlauf ab März oder April am 2. Samstag des Monats, 1416 Uhr, in Heiligenhagen.
  • Kunst offen zu Pfingsten.
  • Tag der offenen Praxis am 26.10. in Heiligenhagen

Kontakt:
Naturheilpraxis Dr. Jörg Köhn
Büdnerreihe 20a
18239 Satow/Heiligenhagen
Tel.: 038 295 – 71 414
Fax: 038 295 – 71 415
mobil: 0171 – 610 3 610
www.naturheilpraxis.dr-joerg-koehn.de

Videointerview vorgestellt von Ingrid Hoffmann Ansehen

© Dr. Jörg Köhn 2019. Alle Rechte vorbehalten

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.