Heilsame Sexualität – weiterer Beitrag: Bejahung unserer Sinnlichkeit

Geschrieben von am 7. Februar 2020 | Abgelegt unter Region Überregional

Nachfolgend veröffentlichen wir Beiträge, welche aus Platzgründen nicht im Online-Magazin abgedruckt werden konnten:

Heilsame Sexualität durch die Bejahung unserer Sinnlichkeit

Ein Beitrag von Yvonne Kolinsky, Körpertherapeutin und Seminarleiterin mit `HerzensSonne` (Liebes- und Bewusstseinsarbeit) und dem `Meer der Liebe` (Ritualräume und Workshops für sinnliche Erfahrungen in Verbundenheit).

Oft leben wir in einer Verspanntheit des Körpers unseren Alltag. Die Zellen sehnen sich nach tiefer Entspannung und Berührung. Wir brauchen Raum unser sinnlich Sein wahrzunehmen, unseren Körper zu spüren, die Zellen zu öffnen, die Verspannungen zu lösen.

Durch eine ausgiebige, kulturelle Epoche der Körperablehnung gibt es noch einiges an Wunden und Verletzungen zu heilen. Das Leibhaftige ganz bejahen zu lernen und in unsere Liebe zu nehmen. Die Selbstablehnung zu überwinden, die in unserer Kultur über Jahrtausende gepflegt wurde. Es braucht Raum für Körperliebe, Raum für Selbstliebe – wo dieses Selbst in seiner Ganzheit und Größe und seiner ganzen wunderbaren Sinnlichkeit willkommen ist.

Wenn unsere Sinnlichkeit ihren Platz in der Liebe wiederfindet, ohne dass wir uns zu sehr an sie haften, wird mehr Raum entstehen für freudvolle sinnliche und sexuelle Begegnungen. Wir sind mehr als dieser Körper und es ist wundervoll in diesem Gefährt durch´s Leben zu reisen. Diese Verbindung ist wichtig. Die Selbstannahme und Selbstliebe fördert die Offenheit, das Vertrauen und die Stimmigkeit in unserer Sexualität. In Ehrlichkeit und Transparenz können wir da sein, uns mitteilen, sagen, was wir möchten und was nicht, wie wir gerne berührt werden möchten und wie nicht. Die alten Schichten der Scham und Schuld fallen von uns ab. Es geht um mich und dich. Wir dürfen sein. Wir bejahen einander und uns selbst. Wir können einander beschenken, in Würde und Schönheit.

Im besten Falle spüren wir unser ganzes Sein bis hin zu unserem Wesenskern, unserer Essenz, in der sinnlichen Begegnung. Wir können einander unterstützen tiefe, verbundene Erfahrungen zu machen. Wir tauchen gemeinsam bis zur Essenz, deiner und meiner, die sich in das Eine auflöst.

Das große Meer der Liebe wird sichtbar und spürbar. Dieses unendliche Meer, in dem wir alle (nur) eine Welle sind.

So kann die Bejahung der Sinnlichkeit Räume öffnen für heilsame Sexualität, spirituelle Verbundenheit und die Weite der großen Liebe.

:

Wer mehr über ´HerzensSonne` und das `Meer der Liebe´ erfahren möchte melde sich bitte per mail bei Yvonne Kolinsky: wonnesonne@posteo.de.

Die Web- und Facebookseiten befinden sich derzeit im Aufbau: www.herzenssonne.com und Facebook: Meer der Liebe.

Kommende Termine sind: ein Begegnungs-Playshop mit Christopher Gottwald, 31.01. – 02.02.2020 in Stuttgart, www.christopher-gottwald.de, die Schule der Selbstliebe, 02.04. – 05.04.2020 im Zegg bei Berlin, www.zegg.de, Frauen(t)räume für Verbindung, Kraft und Transformation, 16.04. – 19.04. im Zegg, und ein besonderes Highlight im Herbst: Schöpfungskraft in Farbe – Bodypainting und Tanz mit Leon Peter Sieber, 10.09. – 13.09.2020 im Zegg. Außerdem sind Liebes- und Kunstretreats auf Teneriffa in Planung.

HerzensSonne
Kontakt: wonnesonne@posteo.de und Facebook: Meer der Liebe.

Weitere Beiträge „Heilsame Sexualität“
MITEINANDERSEIN Magazin Nr. 88
Deine Sexualität heilt Dich & Deinen Partner

© Yvonne Kolinsky 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.